Ju-Jutsu Schülermentor

gefördert vom freien Sport (LSV) und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.

Eine wertvolle Bereicherung für das Schulleben stellt die Initiative "Schülermentorin - Schülermentor Sport" dar. In Zusammenarbeit mit dem Landessportverband und dem Ju-Jutsu Verband Württemberg wurden schon einige Jugendliche zu Schülermentorinnen und -mentoren Sport ausgebildet.

Nach erfolgreicher Ausbildung sollen die Sportmentorinnen und -mentoren mit Unterstützung einer verantwortlichen Lehrkraft eine Gruppe im Rahmen von schulischen Projekten, Arbeitsgemeinschaften, Wettkämpfen etc. mitverantwortlich führen und betreuen. Junge Menschen erhalten auf diese Weise frühzeitig Gelegenheit, sich anspruchsvoll zu engagieren - Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben deutlich gezeigt, dass auf diese Weise das schulische Sportangebot eine sinnvolle Erweiterung erfährt und darüber hinaus wertvolle Impulse für eine weiterführende ehrenamtliche Tätigkeit gegeben werden.

Die Schülermentorenausbildung hat ein breites Presse-Echo gefunden und wird als hervorragende Maßnahme zur Stärkung des Ehrenamtes gewertet.

Die Ausschreibung erfolgt jährlich Mitte September an Gymnasien, Realschulen, Gemeinschaftsschulen, Waldorfschulen und Beruflichen Schulen.

Ziele der Schülermentorenausbildung

1.       persönlicher Bereich
- Leiter(in) einer Gruppe sein
- sich in einer fremden Gruppe zurechtfinden, die Anforderungen bewältigen
- Verantwortung übernehmen
- selbstständige An- und Abreise

2.       schulischer Bereich
- mitverantwortliche Führung und Betreuung einer Gruppe im Rahmen von schulischen Projekten, Arbeitsgemeinschaften, Wettkämpfen etc.

3.       außerschulischer Bereich
- Vorbereitung auf die mögliche Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit außerhalb der Schule (z.B. Verein)

Voraussetzungen

•  Schüler und Schülerinnen müssen mit dem Abschluss des laufenden Schuljahres mindestens 15Jahre alt werden

•  gute Leistungen in der Sportart Ju-Jutsu

•  guten Zugang zu Mitschüler und Mitschülerinnen

•  Eigenbeteiligung 20€

•  Mindestteilnehmerzahl: mindestens 15 Schüler und Schülerinnen, sonst kann die Ausbildung nicht stattfinden!!!

Ausbildung

•  Durchführung in einer der vier Landessportschulen

•  insgesamt 40 Unterrichtsstunden (1Woche)

•  davon sportartübergreifende Inhalte: 10 UE

•  schulspezifische Inhalte (Organisation, Rechte und Pflichten): 4 UE

•  sportartspezifische Inhalte: 26 UE

Meldung:

•  erfolgt ausschließlich per Online-Anmeldung über die Schule siehe schulinternes Meldeblatt (Download auf der Schülermentorenseite)

weitere Info`s erhaltet ihr hier:

www.lis-in-bw.de/,Lde/Startseite/Schulsport/Schuelermentor_in+Sport

Kooperation Schule und Verein

Vorteile für die Schule

•  Profilbildung um sich von anderen Schulen abzugrenzen

•  Anwerbung von Schüler(innen (Demographie- Problem)

•  „Einkauf“ von Kompetenzen des Vereins

•  Nutzung von Vereinsressourcen (z.B. Ausrüstung für das Training)

•  Angebotserweiterung

Vorteile für den Verein

•  Mitgliedergewinnung

•  Zugang zu Sporthallen der Schulen

•  Talentsichtung & Talentförderung

•  exklusive Zusammenarbeit als einziger Verein (prestigeträchtiger Verein)

•  Potenzial zur Beschäftigung von Honorartrainern

•  Nutzung der Förderpreis-Bewerbungen

•  Nutzung von Schulinventar

•  Referenzschreiben der Schulen zur Nutzung gegenüber der Kommune oder Sponsoren

Vorteile für Schüler/ innen

•  Stärkung des sozialen Verhaltens

•  Bewegungsmangel entgegenwirken

•  Stärkung des Klassenzusammenhaltes

•  Abwechslung zum „normalen“ Schulsport

•  Weiterentwicklung und Spaß im Schulalltag

•  Sport als Motivation am Lernort

•  Entwicklung personaler, sozialer und emotionaler Kompetenzen

Qualifikationsmöglichkeiten für Übungsleiter/ innen und Trainer/ innen

•  Ausbildung zum Sportassistenten

•  Ausbildung zum Jugendleiter

•  Ausbildung zum Kursleiter „Nicht-mit-Mir“

•  Ausbildung zum Kursleiter Frauen Selbstverteidigung

•  Ausbildung zum Übungsleiter B Gewaltprävention

•  Ausbildung zum Trainer C, B und A

•  Fortbildung Sportabzeichen

Qualifikationsmöglichkeiten für Lehrer

•  Lehrerfortbildungen

•  Aus- und Fortbildungen beim DJJV

•  Aus- und Fortbildungen bei der Württembergischen Sportjugend

Was benötigst du für eine Kooperation zwischen Schule und Verein

•  qualifizierte Übungsleiter!

•  Vereinssatzung prüfen! es sollte neben der „Förderung des Sports“ auch die „Förderung der Kinder-und Jugendhilfe“ dort aufgenommen sein, um als Kooperationspartner anerkannt zu sein.

•  Kooperationsvertrag mit der Schule erstellen (gemeinsames pädagogisches Konzept, Raumnutzungskonzept, Leistungen und Vergütungen, Aufsichtspflicht, Datenschutz, Streitschlichtung, zeitliche Umfang, Arbeitsstunde Pausenzeiten, evtl. Vertretungs-Ausfallregelungen)

•  Finanzierung! (Förderprogramme, Verein, Honorare der Schulen, Lehrerstunden, Förderverein, Beantragung beim Landessportbund, Stiftungen..)

•  Versicherung! Schulische Veranstaltungen stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Versicherungsschutz über die Sportversicherungsverträge der Vereine ist ebenso möglich. Sichere dich vor einer Kooperation bei der entsprechenden Versicherung ab!

Mögliche Stundenkonzepte

•  Raufen und Kämpfen (Erfahrungen im Zweikampf sammeln)

•  Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung („Nicht-mit-Mir“)

•  Ju-Jutsu Gelbgurtprüfung mit dem Kinderpass

•  Sportabzeichen

Weitere Informationen erhaltet ihr hier:

www.djjv.de (Jugend->Schulsport)

Ansprechpartner: schulsport@jjvw.de