Polizei-Landesmeisterschaft

Sonntag, 22. April 2007 14:00

Von: Jürgen Schenk

Von links: A. Trommer, Präsident JJW, M. Beuchert, Fachwart Judo/Ju-Jutsu; PD Horlacher, Leiter PD5, lt. PD Mürter; Generalinspekteur und Sportbeauftragter der Polizei des Landes BW

Am Dienstag, 17.04.07 fanden die diesjährigen Polizeilandesmeisterschaften im Ju Jutsu statt. Ausrichter war wiederum die 5.Bereitschaftspolizeiabteilung in Böblingen und um es gleich vorneweg zu nehmen, die Durchführung war professionell organisiert und klappte hervorragend!

41 Teilnehmermeldungen waren im Vorfeld eingegangen, so viele wie noch nie. Bedingt durch Krankheit und dienstliche Verhinderung gingen dann am Veranstaltungstag 35 Kämpfer und Kämpferinnen an den Start was die höchste Teilnehmerzahl einer PLM Ju Jutsu in Baden-Württemberg bedeutete. Damit starteten zum ersten Mal beim Ju Jutsu mehr Teilnehmer als vormittags bei den Polizeilandesmeisterschaften im Judo. Entscheidend für die hohe Teilnehmerzahl waren die im Vorfeld vielfach erfolgten Gespräche mit den Verantwortlichen innerhalb der Polizei, hier insbesondere den Bereitschaftspolizeiabteilungen.

Die technische Leitung lag wie immer bei Polizeihauptkommissar Jürgen Schenk von der Polizeidirektion Schwäbisch Hall.

Wichtiger Bestandteil eines jeden Wettkampfes ist das Kampfgericht. Dass es bei der PLM keinerlei Diskussionen um die gefällten Kampfrichterentscheidungen gab lag an dem vorzüglich besetzten Kampfgericht. Ralf Pfeifer vom PP Karlsruhe, der gleich­zeitig auch der Bundeskampfrichterobmann des DJJV ist, mit seinen Kampfrichtern Markus Ridder, Sigmar Löffler und Christian Hummel war wiederum ein Garant für souveräne, nachvollziehbare Entscheidungen. Allerdings standen nur 4 Kampfrichter zur Verfügung, so dass diese ununterbrochen von 13.00 bis gegen 18.00 Uhr auf der Matte standen!

Eine gesunde Härte wurde zugelassen, bei Regelverstößen jedoch immer konsequent und trotzdem freundlich eingeschritten.

 

 

 

Zu den Wettkämpfe im Einzelnen:

 

Herren bis 69 kg

5 Teilnehmer kämpften um den Landestitel. Nachdem der Titelverteidiger Levi Roll nicht am Start war erkämpfte sich Robin Groß von der 2.BPA Göppingen durch drei Siege den Titel. Dies ist insbesondere erwähnenswert, da er eigentlich in der Ge­wichtsklasse bis 62 kg gemeldet war, dort aber wegen zu wenigen Teilnehmern nicht starten konnte.

1. Robin Groß, 2. BPA Göppingen

2. Sebastian Butz, 3. BPA Biberach

3. Alexander Drössel, 5. BPA Böblingen

 

Herren bis 77 kg

8 Beamte kämpften in zwei 4er-Pools um den Titel. Nach 5 Siegen sicherte sich mit Andreas Tramacere von der 2.BPA in Göppingen der Titelverteidiger der PLM 2005 knapp den Sieg vor Marco Kecac von der 1. BPA Bruchsal.

1. Andreas Tramacere, 2. BPA Göppingen

2. Marco Kecac, 1. BPA Bruchsal

3. Florian Schwarz, 1. BPA Bruchsal

3. Dominic Weigand, 5. BPA Böblingen

 

Herren bis 85 kg

Mit 9 Teilnehmern in einem 4er und einem 5er Pool war in dieser Gewichtsklasse das größte Starterfeld zu verzeichnen. Der Titelverteidiger Thomas Bartelt startete dieses Mal eine Gewichtsklasse höher. Mit Thilo Böttcher ging jedoch einer der erfahrensten Wettkämpfer der Polizei BW an den Start, obwohl er eigentlich seine sportliche Karriere vor Jahren schon beendet hatte.

Er zeigte jedoch innerhalb der ersten paar Sekunden seines ersten Kampfes deutlich, dass er nichts verlernt hatte. Er gewann sowohl seine vier Vorrundenkämpfe wie auch das Halbfinale souverän. Im Endkampf stand ihm mit Marco Böhringer der letztjährige Zweitplatzierte gegenüber, doch auch hier setzte sich Thilo Böttcher eindeutig durch.

1. Thilo Böttcher, Göppingen

2. Marco Böhringer, Fachhochschule Polizei

3. Kai Conzelmann, 5. BPA Böblingen

3. Alexandru Colta-Kellner, 3. BPA Biberach.

 

Herren bis 94 kg

7 Teilnehmer in einem 4er und einem 3er Pool kämpften dieses Jahr um den Meistertitel. Der Titelverteidiger Steffen Kohler vom RP Karlsruhe konnte wegen einer Verletzung dieses Jahr nicht starten. Dafür war von der 85 kg Klasse Thomas Bartelt aufgerückt, der eigentlich sich auch schon lange vom aktiven Wettkampfsport zurückgezogen hat. Thomas Bartelt erkämpfte sich in seiner aktiven Zeit zweimal den Titel eines Deutschen Polizeimeisters, war Deutscher Meister, Mitglied des National­kaders des DJJV und erreichte bei der EM einen 5.Platz.

Thomas Bartelt zeigte eindrucksvoll, dass er nichts verlernt hat. Er gewann alle Kämpfe deutlich und wurde damit Polizeilandesmeister. Es ist wirklich schade, dass dieser außergewöhnliche Kämpfer nur noch vereinzelt auf Polizeilandesebene aktiv im Wettkampf tätig ist!

Thomas Bartelt gewann übrigens am Vormittag ebenfalls den Titel des baden-württembergischen Meisters im Judo und den Technikerpreis.

1. Thomas Bartelt, 5. BPA Böblingen

2. Christian Finger, Fachhochschule Polizei

3. Kai Lampe, 1. BPA Bruchsal

3. Markus Kaupp, 5. BPA Böblingen

 

Herren über 94 kg

Nachdem bei den letzten Meisterschaften diese Gewichtsklasse nicht ausgekämpft werden konnte, gingen dieses Jahr 3 Teilnehmer an den Start.

1. Christoph Spyrka, 3. BPA Biberach

2. Heiko Reinhardt, Fachhochschule Polizei

3. Tobias Kalbfell, 3. BPA Biberach

 

Damen bis 62 kg

Erstmalig konnte sich hier Silke Luttermann vom Regierungspräsidium Stuttgart durchsetzen. Zweite wurde wie bei den letzten Meisterschaften Senay Celik vom Polizeipräsidium Stuttgart.

1. Silke Luttermann, RP Stuttgart

2. Senay Celik, PP Stuttgart

3. Marion Pfeifer, RP Karlsruhe

Erfreulich war, dass der Präsident des Ju Jutsu Verbandes Württemberg Andreas Trommer wie jedes Jahr während der gesamten Veranstaltungsdauer anwesend war und mit die Siegerehrungen durchführte. Für die Sieger jeder Gewichtsklasse hatten der Badi­sche Ju Jutsu Verband und der Ju Jutsu Verband Württemberg jeweils einen Pokal gestiftet. Auch unser Bundestrainer Steffen Heckele war der Einladung des Innenministeriums gerne gefolgt und war bei der Veranstaltung anwesend.

Die Siegerehrungen wurden durch den Polizeipräsidenten aus Stuttgart, Herrn Stumpf, den Direktor der Bereitschaftspolizei Thomas Mürder, dem Fachwart für Selbstverteidigung Manfred Beuchert und Andreas Trommer und Steffen Heckele durchgeführt.

Den in diesem Jahr erstmalig vergebenen Wanderpokal für die beste Mannschaft in einer gemeinsamen Wertung von Judo und Ju Jutsu gewann die 5. BPA Böblingen knapp vor der 1. BPA Bruchsal und dem Regierungspräsidium Stuttgart.

 

gez.

Jürgen Schenk

Polizeisportbeauftragter