Rekordbeteiligung in Bad Mergentheim

Donnerstag, 02. April 2009 22:30

 

Mit einer Rekordbeteiligung von 54 Sportlern verlief das 5. Trainingswochenende der Ju Jitsu-Abteilung des TV 1862 Bad Mergentheim mehr als erfolgreich. Es fand am 28. und 29. März, wie all die vorhergegangenen Jahren, in Oberbalbach satt. Besonders erfreulich ist, dass auch Mitglieder der Karate-Abteilung des TV Bad Mergentheim und Ju Jutsuka vom Budokwai Steinheim mit von der Partie waren. Natürlich wurde wieder 5 Trainingseinheiten mit erstklassigen Trainern durchgeführt.

In diesem Jahr begann Michael Mentgen aus Bad Mergentheim mit typische Grundtechniken aus der Kampfkunst Aikido. Michael vermittelte perfekt die weichen und runden Bewegungen des Aikido, was für manche Teilnehmer schon eine koordinative Herausforderung war. Den zweiten Part bestritt Wolfgang Grade, der Abteilungsleiter der Karate-Abteilung des TV Bad Mergentheim, mit einer Einführung in das Karate kumite. Hierbei legte er besonderen Wert auf das Distanzverhalten im Karate-Zweikampf. Den Samstag schloss Manfred Büchner, Landestrainer Duo und jugendwart des JJVW, aus Weikersheim mit einer Tai-Chi-Stunde ab. Dabei lehrte er den Teilnehmern eine der unzähligen Tai-Chi-Formen, in der so ausdruckstarke Bewegungen wie "die Mähne des Pferdes teilen" oder "den Spatz am Schwanz ziehen" vorkamen.

Der Abend klang, wie schon in den letzten Jahren, bei der freiwilligen Feuerwehr Oberbalbach aus, die die Bewirtung an diesem Abend übernahm. Für die professionelle Betreuung und das äußerst leckere Essen möchten wir uns herzlich  bedanken.

Am Sonntag Vormittag rafften sich alle Ju Jitska nach einem reichhaltigem Frühstück in der Sporthalle Oberbalbach zur nächsten Trainingseinheit auf. Unser Ju Jutsu-Referent Stefan Stöhr aus Steinheim, der nicht nur Lehrwart unseres Landesverbandes, sondern auch langjähriger Freund unserer Abteilung ist, brachte uns tolle Techniken aus dem Bereich der Ju Jutsu-Sicherungstechniken näher. Den Abschluss des Trainingswochenendes wurde von Jürgen Theurer, 8. Dan, mit einem Ki Jutsu Training bestritten. Jürgen, der als Ki Jutsu-Meister weltweit seine Kunst unterrichtet, referierte nach 2007 schon zum zweiten Mal bei unserem Trainingswochenende. Wiederum demonstrierte er eindrucksvoll seine Selbstverteidigung mit natürlichen Bewegungen, bei denen die innere Kraft, das Ki, eine entscheidende Rolle spielt. Erschöpft, aber mit dem Gelernten sehr zufrieden, stellten die Anwesenden fest, dass es auch im Jahr 2010 ein solches Wochenende durchgeführt werden sollte.

Nochmals Danke an alle, die zu dieser sehr gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.